Covid-19

Das Schutzkonzept zu Aktivitäten im Freien kann auf der PBS-Website gefunden werden, die Handlungsempfehlung der Pfadi Züri auf ihrer Website.

Pfadi findet statt mit folgenden Regeln:

  1. Symptomfrei an die Aktivität
  2. Aktivitäten im Freien
  3. Einhaltung der Hygieneregeln des BAG
  4. Präsenzlisten führen (Rückverfolgung von engen Kontakten – Contact Tracing)

Symptomfrei an die Aktivität

Teilnehmende und Leitende mit Krankheitssymptomen dürfen nicht an Pfadiaktivitäten teilneh-
men. Personen, die auf ein Testresultat warten, oder die nahen Kontakt zu Personen hatten,
welche auf ein Testresultat warten, verzichten auf die Teilnahme an der Aktivität.

Pfadi beruht auf freiwilliger Basis. Der Entscheid zur Teilnahme und zum Engagement basiert
auf Eigenverantwortung. Besonders gefährdeten Menschen wird von einer Teilnahme an Pfadi-
aktivitäten abgeraten. Eltern von Teilnehmenden, welche einer Risikogruppe angehören, ent-
scheiden über die Teilnahme an Pfadiaktivitäten. Dies soll in Absprache mit ihrem betreuenden
Kinder-/Hausarzt sowie dem betreuenden Leitungsteam zur Erarbeitung von individuellen
Schutzmassnahmen erfolgen.

Einhaltung der Hygieneregeln des BAG

Alle Leitenden und alle Teilnehmenden ab der Pfadistufe tragen während den Aktivitäten eine Maske. Wo möglich, wird ein Abstand von 1.5 m eingehalten.

Vor und nach der Aktivität desinfizieren sich alle die Hände. Es besteht auch während der Aktivität
jederzeit die Möglichkeit die Hände zu desinfizieren.

Bei der Verpflegung ist ist besonders auf Hygiene zu achten. Vor der Verpflegung werden die
Hände desinfiziert. Es ist darauf zu achten, dass weder Essen vom selben Teller noch Besteck,
Gläser oder Trinkflaschen geteilt werden.

Präsenzlisten führen

Für jede Aktivität wird eine Liste der anwesenden Personen geführt.

Aktivitäten mit Kontakt zu anderen Personen oder im öffentlichen Raum: Bei Aktivitäten im öf-
fentlichen Raum ist darauf zu achten, dass der Abstand zu anderen Personengruppen gewähr-
leistet ist. Von Aktivitäten in stark frequentierten öffentlichen Orten (z. B. Parks, beliebte Feuer-
stellen, Dorfplätzen usw.) ist nach Möglichkeit abzusehen.